Musikalische Grundausbildung

Die musikalische Grundausbildung baut normalerweise auf der musikalischen Früherziehung auf. Sie beginnt ab dem 6. Lebensjahr, also dann, wenn die Kinder eingeschult werden. Noten und Notennamen werden zu Beginn spielerisch erlernt.

Wie auch in der musikalischen Früherziehung, werden die Kinder durch Lieder und Bewegungsspiele an die verschiedenen Rhythmen herangeführt. In der musikalischen Grundausbildung wird das Wissen der musikalischen Früherziehung vertieft und die Rhythmen werden komplexer. In der musikalischen Grundausbildung wird verstärkt auf das Glockenspiel und die verschiedenen Percussioninstrumente zurückgegriffen. So lernen die Kinder spielerisch den Umgang mit der kompletten C-Dur-Tonleiter und können dieses Wissen beim anschließenden Erlernen eines Instrumentes sofort anwenden.

Durch das angeeignete Wissen und das geschulte Gehör reduziert sich die Aufmerksamkeit beim Erlernen eines Instrumentes auf des Instrument an sich. Der Rhythmus wird schon beherrscht, ebenso die Notennamen und Notenwerte. Natürlich sind auch “Quereinsteiger” - ohne vorherigen Besuch der MF - herzlich willkommen. Durch den systematischen Aufbau wird der Lernstoff auch Kindern ohne diese Vorbildung ermöglicht. Kinder aus der musikalischen Früherziehung haben natürlich einen gewissen Vorsprung.

Die musikalische Grundausbildung dauert 1 Schuljahr.

Gebührenermäßigung für Vereinsmitglieder

Rechtliches & Aktualität